Betriebsseelsorge Oberes Waldviertel

Wenn ein Betrieb eine Seele hat, dann sind es die Menschen, die dort arbeiten. Leider sind viele aber genau davon ausgeschlossen. Daher ist das Thema der Arbeitslosigkeit unser großes Anliegen.

Arbeit haben oder eben nicht, das ist die entscheidende Frage — und wenn ja, unter welchen Bedingungen. Unser Platz ist an der Seite jener, die benachteiligt sind. Ihre Anliegen werden in Gesprächen gehört, ernst genommen und Hilfe überlegt. Verschiedene Gruppenabende geben Raum das Leben zu reflektiert und gemeinsam zu tragen. In der Geschichte der Betriebsseelsorge kam es aber auch zur Gründung von Betrieben und Projekten und damit zur Schaffung zahlreicher Arbeitsplätze.

Wir gehen, also hinterlassen wir Spuren. So unterstützen wir Menschen auf ihrem Weg zu einem guten Leben und erheben unsere Stimme gegen Ungerechtigkeiten. Unsere beiden Begegnungsorte — Treffpunkt Arbeit&Kirche und die Arche — sind Anlaufstellen für alle Fragen des Lebens.

Zeit zum Nachdenken

Zeit zum Nachdenken

Die Krise um das Corona-Virus hat uns fest im Griff. Die Bundesregierung hat klare Maßnahmen gesetzt um die Gesundheit möglichst vieler Menschen in unserem Land zu schützen. Viele haben ihren Arbeitsplatz verlassen (müssen) und haben damit vielleicht Zeit längst aufgeschobene Dinge zu tun.
Aber auch Lesen ist im Kurs – und vielleicht Nachzudenken.

 

Die Betriebsseelsorge Oberes Waldviertel hat in den letzten Jahren 2 Experimente durchgeführt, die weit über das Waldviertel und international Beachtung fanden:

 

Die Waldviertler Regionalwährung
Zwar ist nicht der Zeitpunkt zur Wiedereinführung des Waldviertlers, aber seine Philosophie des regionalen Handelns ist hoch aktuell. Der Aufruf unsere Gewerbebetriebe zu unterstützen und trotz Schließung der Geschäftslokale regional einzukaufen ist unüberhörbar. Damit werden auch Zukunftsarbeitsplätze der Region gesichert.
In der Dokumentation des Projektes kommen auch ExpertInnen zu Wort, die wertvolle Einblicke auch für uns jetzt geben können.

Sinnvoll Tätig Sein
Es war ein Projekt in Richtung Grundeinkommen. Wenn nun die Regierung ein Maßnahmenpaket beschlossen hat, das sowohl dem AMS Mittel gibt als auch Kurzarbeit ermöglicht, dann bedeutet das, dass Es um die Existenzsicherung von Menschen geht, ohne dass sie derzeit eine Gegenleistung erbringen können.
Wir haben aufgezeigt, dass wie Arbeit jenseits der Erwerbsarbeit ausschauen könnte. Auch hierüber wurde von Betroffenen und ExpertInnen ein Buch geschrieben.

Beide Publikationen sind in der Buchhandlung Blätterwirbel in Heidenreichstein zu bestellen.
blaetterwirbelatgmx [dot] at

Alexander Glück (Hg.); Der Waldviertler. Visionen einer Regionalwährung – Das Freigeldprojekt von Heidenreichstein 2005-2016

 

Nikolaus Dimmel, Karl Immervoll, Franz Schandl (Hg.), Sinnvoll Tätig Sein. Wirkungen eines Grundeinkommens.

Reden tut gut! Wir sind telefonisch erreichbar!

 

Die aktuelle Situation führt bei vielen Menschen zu Ängsten, Ungewissheit, Unsicherheit, die wir ja selber auch alle spüren. Viele sind weniger gut vorbereitet im Umgang damit. Manchmal gibt es  auch im privaten Umfeld nicht die erforderliche Unterstützung - insbesondere in Zeiten, in denen die Selbstisolation als Sicherheitsmaßnahme eine Tugend ist.

Wir denken, dass mit einem ausführlicheren Telefonat ein wenig geholfen werden könnte. Reden tut gut. Die Heidenreichsteiner Arche und die Betriebsseesorge Oberes Waldviertel verfügen über qualifizierte, erfahrene BeraterInnen, die zuhören und Hilfe geben können.

Rufen Sie uns an!

Telefonische Erreichbarkeit 02862/52293 oder 02862/28083

Montag - Freitag 9 - 12 Uhr

 

Es wurde noch kein Inhalt für die Startseite erstellt.

Mensch

Wir begegnen Menschen von Angesicht zu Angesicht und teilen mit ihnen Freude und Hoffnung, Trauer und Angst.

  • Gespräche in vertraulicher Atmosphäre
  • Begleitung von Jugendlichen
  • Begleitung von Frauen und Männern
  • Pflegen von Gemeinschaft
  • Bildung (Vorträge, Diskussionen, Filme, …)

Arbeit

Sinnvolle Arbeit ist ein Menschenrecht

Heidenreichsteiner Arche im Patriazentrum Heidenreichstein

Angebot für Arbeitssuchende und Menschen in schwierigen Lebenssituationen, bietet die Möglichkeit der niederschwelligen Konaktaufnahme, Beratung und Begleitung

  • Treffen mit Arbeitssuchenden
    - aktuelle Termine finden Sie in unserem Terminkalender
  • Beratung für Hilfesuchende in sozialen Fragen
  • Aktivitäten für Freizeit und Bildung

Begnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 9- 13 Uh und  Donnerstag 10:00 - 14:00 Uhr

Projekte gegen Arbeitslosigkeit

Reden tut gut! Wir sind telefonisch erreichbar!

 

Die aktuelle Situation führt bei vielen Menschen zu Ängsten, Ungewissheit, Unsicherheit, die wir ja selber auch alle spüren. Viele sind weniger gut vorbereitet im Umgang damit. Manchmal gibt es  auch im privaten Umfeld nicht die erforderliche Unterstützung - insbesondere in Zeiten, in denen die Selbstisolation als Sicherheitsmaßnahme eine Tugend ist.

Wir denken, dass mit einem ausführlicheren Telefonat ein wenig geholfen werden könnte. Reden tut gut. Die Heidenreichsteiner Arche und die Betriebsseesorge Oberes Waldviertel verfügen über qualifizierte, erfahrene BeraterInnen, die zuhören und Hilfe geben können.

Rufen Sie uns an!

Telefonische Erreichbarkeit 02862/52293 oder 02862/28083

Montag - Freitag 9 - 12 Uhr

 

Aktuelles - Arbeit

Von Herzen gerne tätig sein

Von Herzen gerne tätig sein

Verein für soziale Entwicklungsarbeit

Pertholzer Straße 16, 3860 Heidenreichstein
Tel.: 02862/522 93

E-Mail: barbara [dot] koerneratbsowv [dot] at
www.waldviertler-alternativen.at

„Von Herzen gerne tätig sein!“

Freiwilliger Kurs zur Aktivierung und Kreativitätssteigerung von langzeitarbeitslosen Menschen — Grundeinkommen auf Zeit

Kurzbeschreibung der Maßnahme

Heidenreichstein ist ein Ort mit hohem „sozialen Kapital“ – das bedeutet, viele Menschen sind bereit, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Dies bestätigt die Bedarfserhebung der Fachhochschule St. Pölten (Ilse Arlt Institut für soziale Inklusionsforschung), erstellt 2010 im Rahmen des Projekts „Familie und Gesundheit“.
Jedoch ist die Beteiligung Arbeitsloser am freiwilligen Engagement Österreich weit mit rund 16 % um die Hälfte niedriger als bei Erwerbstätigen mit knapp 33 %. Wie kann das sein, haben Arbeitslose nicht Zeit genug?
Margit Appel von der KSÖ: „Das ist zu erklären, denn Ehrenamt fragt die gleichen Qualitäten nach, wie die Arbeitswelt. Wer in der Arbeitswelt gefragt ist, einen Job hat, dem wird auch ein Ehrenamt zugetraut und kann mitgestalten.“
Keine Gemeinschaft kann sich leisten, auf die Fähigkeiten und Begabungen der Menschen, die hier leben und aus den verschiedensten Gründen von Erwerbsarbeit ausgeschlossen sind, zu verzichten!

Daher bietet der Verein zur Förderung von ArbeiterInnen seit 1. Jänner 2011 die Maßnahme „Von Herzen gerne tätig sein“, vom AMS als gleichwertiger Ersatz für eine Kursmaßnahme genehmigt, unter folgenden Gesichtspunkten an:

  • Freiwillige Auswahl eines Vereins, Tätigkeit oder Initiative
  • Dauer max. sechs Monate im Ausmaß von 16 – 25 Wochenstunden
  • Einstieg und Ausstieg jederzeit möglich (sinnvolle Vermittlung durch AMS möglich, jedoch keine ungewollte Kursvermittlung)
  • Wöchentliche Begleitung und Reflexion
  • Menschen bekommen DLU und sind unfallversichert

Kontaktaufnahme erfolgt über die Heidenreichsteiner Arche, persönlich oder telefonisch unter +43 (0) 2862 / 280 83.

Von Herzen gerne tätig sein

Verein für soziale Entwicklungsarbeit

Pertholzer Straße 16, 3860 Heidenreichstein
Tel.: 02862/522 93

E-Mail: barbara [dot] koerneratbsowv [dot] at
www.waldviertler-alternativen.at

„Von Herzen gerne tätig sein!“

Freiwilliger Kurs zur Aktivierung und Kreativitätssteigerung von langzeitarbeitslosen Menschen — Grundeinkommen auf Zeit

Kurzbeschreibung der Maßnahme

Heidenreichstein ist ein Ort mit hohem „sozialen Kapital“ – das bedeutet, viele Menschen sind bereit, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Dies bestätigt die Bedarfserhebung der Fachhochschule St. Pölten (Ilse Arlt Institut für soziale Inklusionsforschung), erstellt 2010 im Rahmen des Projekts „Familie und Gesundheit“.
Jedoch ist die Beteiligung Arbeitsloser am freiwilligen Engagement Österreich weit mit rund 16 % um die Hälfte niedriger als bei Erwerbstätigen mit knapp 33 %. Wie kann das sein, haben Arbeitslose nicht Zeit genug?
Margit Appel von der KSÖ: „Das ist zu erklären, denn Ehrenamt fragt die gleichen Qualitäten nach, wie die Arbeitswelt. Wer in der Arbeitswelt gefragt ist, einen Job hat, dem wird auch ein Ehrenamt zugetraut und kann mitgestalten.“
Keine Gemeinschaft kann sich leisten, auf die Fähigkeiten und Begabungen der Menschen, die hier leben und aus den verschiedensten Gründen von Erwerbsarbeit ausgeschlossen sind, zu verzichten!

Daher bietet der Verein zur Förderung von ArbeiterInnen seit 1. Jänner 2011 die Maßnahme „Von Herzen gerne tätig sein“, vom AMS als gleichwertiger Ersatz für eine Kursmaßnahme genehmigt, unter folgenden Gesichtspunkten an:

  • Freiwillige Auswahl eines Vereins, Tätigkeit oder Initiative
  • Dauer max. sechs Monate im Ausmaß von 16 – 25 Wochenstunden
  • Einstieg und Ausstieg jederzeit möglich (sinnvolle Vermittlung durch AMS möglich, jedoch keine ungewollte Kursvermittlung)
  • Wöchentliche Begleitung und Reflexion
  • Menschen bekommen DLU und sind unfallversichert

Kontaktaufnahme erfolgt über die Heidenreichsteiner Arche, persönlich oder telefonisch unter +43 (0) 2862 / 280 83.

Von Herzen gerne tätig sein

Verein für soziale Entwicklungsarbeit

Pertholzer Straße 16, 3860 Heidenreichstein
Tel.: 02862/522 93

E-Mail: barbara [dot] koerneratbsowv [dot] at
www.waldviertler-alternativen.at

„Von Herzen gerne tätig sein!“

Freiwilliger Kurs zur Aktivierung und Kreativitätssteigerung von langzeitarbeitslosen Menschen — Grundeinkommen auf Zeit

Kurzbeschreibung der Maßnahme

Heidenreichstein ist ein Ort mit hohem „sozialen Kapital“ – das bedeutet, viele Menschen sind bereit, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Dies bestätigt die Bedarfserhebung der Fachhochschule St. Pölten (Ilse Arlt Institut für soziale Inklusionsforschung), erstellt 2010 im Rahmen des Projekts „Familie und Gesundheit“.
Jedoch ist die Beteiligung Arbeitsloser am freiwilligen Engagement Österreich weit mit rund 16 % um die Hälfte niedriger als bei Erwerbstätigen mit knapp 33 %. Wie kann das sein, haben Arbeitslose nicht Zeit genug?
Margit Appel von der KSÖ: „Das ist zu erklären, denn Ehrenamt fragt die gleichen Qualitäten nach, wie die Arbeitswelt. Wer in der Arbeitswelt gefragt ist, einen Job hat, dem wird auch ein Ehrenamt zugetraut und kann mitgestalten.“
Keine Gemeinschaft kann sich leisten, auf die Fähigkeiten und Begabungen der Menschen, die hier leben und aus den verschiedensten Gründen von Erwerbsarbeit ausgeschlossen sind, zu verzichten!

Daher bietet der Verein zur Förderung von ArbeiterInnen seit 1. Jänner 2011 die Maßnahme „Von Herzen gerne tätig sein“, vom AMS als gleichwertiger Ersatz für eine Kursmaßnahme genehmigt, unter folgenden Gesichtspunkten an:

  • Freiwillige Auswahl eines Vereins, Tätigkeit oder Initiative
  • Dauer max. sechs Monate im Ausmaß von 16 – 25 Wochenstunden
  • Einstieg und Ausstieg jederzeit möglich (sinnvolle Vermittlung durch AMS möglich, jedoch keine ungewollte Kursvermittlung)
  • Wöchentliche Begleitung und Reflexion
  • Menschen bekommen DLU und sind unfallversichert

Kontaktaufnahme erfolgt über die Heidenreichsteiner Arche, persönlich oder telefonisch unter +43 (0) 2862 / 280 83.

Leben

Gemeinsam stellen wir uns Herausforderungen um gutes Leben zu ermöglichen

Glaube

Wir glauben an einen Gott des Friedens und der Gerechtigkeit

  • Gruppen (Frauenrunden, Männerrunden, Mutter-Kind-Runden, KAB Runde Hoheneich, Treffen für Arbeitssuchende) in denen vom Leben die Rede ist
  • Liturgien (Erntedank, Gottesdienst zum 1. Mai,…)
  • Herbergssuche am 8. Dezember
  • Bibelcafe
  • Dialog mit anderen Konfessionen und Religionen

Treffpunkte

Team BSSOW

Treffpunkte der Betriebsseelsorge

Heidenreichsteiner Arche

Die Heidenreichsteiner Arche in der Litschauerstraße 2, Patriazentrum Top 10 ist ein Geschäftslokal in der Einkaufspassage des Patriazentrums. Sie ist Anlauf- und Beratungsstelle für alle sozialen Fragen. Die angenehme Atmosphäre lädt zum Bleiben ein, Kaffee oder Tee, Gespräche, Beratung gibt es hier. Dazu Angebote wie Freizeitgestaltung, Kochen, Bildungsarbeit und regelmäßige Treffen für Arbeitssuchende.

Öffnungszeiten:
Montag – Mittwoch und Freitag 9 – 13 Uhr,
Donnerstag von 10 – 14 Uhr.

 

Büro der Betriebsseelsorge Oberes Waldviertel

Das Büro in der Pertholzer Straße 16 ist das Zentrum der Betriebsseelsorge. Hier kommen Runden und Arbeitsgruppen zusammen. Haus und Garten bieten Raum für Bildungsarbeit, Feste und Gebet. Vormittags ist immer jemand anzutreffen. Es werden Visionen entwickelt und Projekte organisiert. Verwaltung, Personalverrechnung und Buchhaltung sind hier angesiedelt.

Öffnungszeiten:
Das Büro ist an Werktagen von 8 -  13 Uhr besetzt, sonstige Termine nach Vereinbarung, Gruppen nach Zeitplan.

http://www.bsowv.at/

Standorte